Der Anti-Stress-Podcast

#124: „Du musst an die Muster ran“ – Teil 1 mit Natalie Schnack

Heute hörst du im Anti-Stress-Podcast ein Interview (Teil 1) mit Natalie Schnack:

Natalie stellt sich vor – hier geht’s zu ihrem Webauftritt!

Was ist Stress für dich?

  • Am allerschlimmsten ist das Gefühl „fremdbestimmt“ zu sein – damit geht Unfreiheit einher – und damit der Stress
  • Ausprägungen sind vielfältig: Kopfschmerzen, Verspannungen, Unruhe, negative Gefühle und Gedanken

Was war die stressigste Lebensphase und wie bist du damit umgegangen?

Natalie spricht im ersten Teil unseres Podcasts über ihren Burnout. Wie alles anfing, mit den „guten Lehrern“ die sie hatte und wie sie das Gefühl hatte, dass die Dinge in ihr „falsch verdrahtet sind“.

Wohl wissend, dass da etwas in ihr gärt, begann sie mit der Verarztung der Oberfläche – aber die Dinge liegen tiefer. Schnell merkte sie, dass sie zwar aus dem externen Hamsterrad draußen war. Begann dann sich selbst anzutreiben. Es blieb bei dem gleichen Muster: Gute Phasen mit Erholung – Arbeit – Erschöpfung. Deswegen sagte sie: „Du musst an die Wurzel ran!“

Sie beschreibt, welche Schritte sie nach dem Burnout gegangen ist. Ein hilfreicher Teil war die Bewusstseinsarbeit – eine Arbeit mit kräftigen, hilfreichen Bildern. (Die Methode nennt sich „Radikale Erlaubnis“ von Mike Hellwig)

Hier findest du noch mehr von Natalie:

Nach oben scrollen